Vom Donaustrand zum Silbersee

Die Nacht war unruhig. Karl verträgt die Hitze und die Mücken nicht so gut und kugelt die halbe Nacht im Zelt herum. So weckt er Karin, die prima schlafen könnte, fünfmal auf…

 

Die Stimmung am Morgen ist leicht explosiv! Aber der Weg am Damm entlang versetzt uns wieder in meditative Stimmung. Oom!

 

Wenn wir im Delta nur halb so viele Tiere sehen, sind wir zufrieden. Gestern Abend turnte noch ein Marder im Baum über unseren Köpfen herum. Heute umschwirren uns Bienenfresser. Diese schön gefärbten Vögel haben wir erstmals in Kroatien gesehen. Auch drei Purpurreiher lassen sich sehen. Auch heute teilen wir den Damm immer wieder mit Schafherden. Der Hirte steht mit dem Stock dabei, und zu dem Ganzen gehören noch bis zu drei Hunde. Ein Hirte hat auch drei fette Schweine dabei, die sich im Dreck suhlen. Dann sehen sie aus wie – na ja, wie Schweine halt!

 

Viele Fischer sehen wir und Hunde, viele, viele freilaufende Hunde. Bis jetzt waren sie relativ harmlos, nur manchmal laufen sie kläffend neben uns her, was bei Karin den Stresspegel steigen lässt. Ein Franzose warnt uns vor Rumänien, er ist dort gebissen worden. 

 

 

Wir könnten heute schon nach Rumänien wechseln, aber wir haben noch serbisches Geld übrig. Außerdem wollen wir uns die Festung Golubac anschauen. Und keiner soll sagen, wir hätten uns vor den 21 unbeleuchteten engen Tunnels gegruselt. Also bleiben wir noch zwei Tage in Serbien.

 

Die Donaufähre nach Ram fährt nur alle drei Stunden. Deshalb geben wir Gas, um sie zu erwischen. Wie während der Fahrt gesichert ist, seht ihr im Bild… Die Donau ist hier wie ein riesiger See mit Inseln drin und erinnert uns ein wenig an die Lagune von Venedig.

 

 

Nach der Fähre geht es steil bergauf. Ein Vergnügen in der Hitze! Doch nach einer Badepause fahren wir noch weiter zum Silbersee. Das ist ein serbisches Feriengebiet mit Tourismuseinrichtungen. Es findet gerade ein internationales Bikertreffen statt und hunderte harte Jungs sind da. Wir quartieren uns am Campingplatz ein, der sehr, sehr einfach ist. Dafür verwöhnen wir uns kulinarisch:

 

 

 


Wir freuen uns über eure Kommentare, Anregungen, Fragen...

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Mama (Dienstag, 02 August 2016 14:30)

    Hallo ihr Radler! Die Donau sieht auf den Fotos schön und fremd aus.ich glaube bei der Hitze
    Ist es anstrengend zu schlafen und radeln
    Vorsicht bei den freilaufenden Hunden die sind ja nicht geimpft.