Die Vorbereitungszeit

Aller Anfang ist schwer...

Und so machten wir uns an die ersten Vorbereitungen:

 

Eine Homepage sollte es werden, damit unsere Lieben mitlesen können, wo wir gerade herumkrebsen. Also machte sich die erklärte Technikfeindin Karin an eine Homepage im Baukastenstil - kann doch nicht so schwer sein...

 

Doch der Teufel liegt im Detail...

 

mehr lesen

Wer rastet, der rostet...

Als Vorbereitung für den Kilimandscharo sind wir ständig unterwegs: Zu Fuß, mit dem Rad und im Winter gerne mit den Schneeschuhen. Ende Jänner marschierten wir mit Schneeschuhen auf den Gr. Schneekogel. Wir sind die Ersten - das heißt, wir müssen spuren. Und das hängt sich rein...

 

Dafür haben wir den Berg für uns allein. Dass die Markierungen sehr spärlich sind, lässt uns die Route kreativ anlegen...

mehr lesen

Wir packen unsere Siebensachen...

 

...oder: Und wie transportiert ihr euer ganzes Zeug?

 

Na, dann schauen wir mal unsere Ausrüstung durch, was wir noch so alles brauchen...

mehr lesen

...und was ist, wenn euch was passiert?

Natürlich haben wir über den Fall der Fälle nachgedacht: Unfall, Krankheit oder sonstiges Ungemach machen aus der schönsten Reise einen Alptraum.

Für den (Unfall-)Notfall haben wir uns vorbereitet und einen 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs beim Roten Kreuz besucht. Wie ihr an folgenden Fotos sehen könnt, sind wir jetzt zumindest für den Fall gerüstet, dass uns der Himmel auf den Kopf fällt...

mehr lesen

Juhu!!!

 Nur mehr 100 Tage!!! Ab morgen nur mehr zweistellig!!!

 

 Freut euch mit uns!!!

mehr lesen

Der höchste Berg an der Donau

 

Wir steigen dem höchsten Berg im gesamten Donauverlauf aufs Dach. Und wenn ihr euch jetzt fragt, wo der denn ist, dann ein Tipp: Wir haben quasi Heimvorteil, und man kann dort Schifahren. Genau: Es ist der...

 

mehr lesen

Auf dem Vogelbergsteig

Ein wunderbarer Frühlingstag, Marillenblüte in der Wachau, und wir wählen den schönsten Weg zur Ruine Dürnstein über die Felsen des Vogelbergsteigs.

 

 

mehr lesen

Hilfe, es ist noch sooo viel zu tun...

...oder: Auszeit auf der Buschandlwand

mehr lesen

Beim Trefflingfall

Schluss mit der Komfortzone Wachau. Ab jetzt gehts wieder "ins Gebirg". Na ja, Gebirg light...

 

Und da Wasserfälle im Frühling am schönsten sind, marschieren wir von Eibenboden an der Erlauf zum Trefflingfall.

 

Denn auch unser...

mehr lesen

Hendlkrallen als Vorspeise

Am Donnerstag waren wir shoppen.... 

Jetzt haben wir ein neues Zelt, selbstaufblasbare Matten, eine neue Wanderhose für Karl und sonst noch so einigen Krimskrams. Und etliche Euros weniger...

 

Und Karl bekommt ein neues Kopftuch im Hippie-Shop...

 

Shopping ist anstrengend. Wir müssen uns belohnen und gehen zum "echten" Chinesen, um schon mal für die Weltreise zu üben. Dort gibt es viele asiatische Gäste und allerlei Spezialitäten... 

 

mehr lesen

Unser neues Zuhause oder... Zeit zum Leben...

 

Gestern haben wir unser neues Zuhause für den Großteil des nächsten Jahres bekommen. 2,8 m² Wohn-Schlafzimmer und zusätzlich großzügige 2,3 m² Terrasse /Apsiden lassen das Wort kuschelig nochmals in einem anderen Licht sehen... Doch der Garten ist riesig!

 

mehr lesen

Reisalpe und Hochstaff

Traumhafte Frühlingssonne und wenig Wind, die letzten Schneereste knirschen unter unseren Bergschuhen, und wir stehen um 10 Uhr morgens ganz alleine auf dem Gipfel der Reisalpe und genießen ein Traumpanorama vom Schneeberg bis zum Gesäuse. Da können wir uns dem nur anschließen, was auf dem Gipfelkreuz steht:

 

mehr lesen

Jetzt geht was weiter!

Die letzten beiden Wochen waren wir richtig emsig. Deshalb ist bei unseren Vorbereitungen richtig was weitergegangen. Lasst euch auf den letzten Stand bringen:

 

mehr lesen

Endlich wieder mal raus!

Tageshöchsttemperatur von -2 Grad: Egal

Windstärke: 50 km/h: Einerlei

Niederschlagsmenge in cm gemessen: Alles wurscht!

Wir wollen endlich mal wieder raus!!!

 

mehr lesen

Endlich wieder Kurze-Hosen-Wetter!

Diesmal musstet ihr etwas länger auf einen neuen Artikel warten, denn wir haben das schöne Wetter gnadenlos ausgenützt: Marschieren, Radeln...

 

Und aus dem vielen Wind haben wir etwas gelernt: Karins Rad ...

 

mehr lesen

Oder doch lieber mit nach Frankreich?

Als wir die zwei Franzosen in ihrem schön bemalten Pferdewagen am Donauradweg bei Traismauer treffen, sind sie seit zwei Jahren unterwegs. Über Italien, Slowenien usw. sind sie bis nach Rumänien gekommen. Über Ungarn fahren sie jetzt der Donau entlang wieder heim nach Frankreich. Gemütlich sieht das aus. Fast möchte man umsteigen...

mehr lesen

Die Prima Pira Tour

Wenn eine Radtour nach einem Birnenbrand heißt, kann sie nicht ganz schlecht sein, oder?

Um unsere Kondi zu steigern, fahren wir die 55 km lange Tour im Mostviertel. Prädikat: Hügelig!

  

mehr lesen

Letzte Worte…

Diesmal hatten wir rein gar keine Zeit, irgendeine Trainingstour zu machen. Dafür liegen wir in den letzten Zügen…

 

mehr lesen