Geschafft!!!

Wir sind in Tulcea im Donaudelta angekommen. Nach 3324 km haben wir unser erstes großes Etappenziel erreicht und parken unsere Räder auf der Donaupromenade.

 

Doch zuerst müssen wir ja noch den letzten Tag radeln. Steigungen, Hitze - alles wurscht! Delta - wir kommen! Nach einer geruhsamen Nacht zwischen Feldern nehmen wir die letzten km in Angriff. Und als wollte uns Rumänien noch einmal zeigen, was es zu bieten hat, zeigt es sich landschaftlich sehr schön. Wir sehen jetzt auch wieder öfter die Donau und viele kleine Seen. Das Delta kündigt sich an.

 

 

Wenn ihr beim folgenden Foto die gegenüberliegende Seite der Donau seht - das ist die Ukraine. So nahe waren wir noch nie dran! Gestern wären es von Galati aus nur 14 km nach Moldawien gewesen.

 

Ach, man bräuchte Zeit ohne Ende... Dann könnte man Moldawien, Armenien, Georgien,... erradeln. Aber da müsste Karin die Lust am Bergfahren intensivieren...

 

 

Am Nachmittag radeln wir in Tulcea ein. Unsere Räder parken wir auf der Donaupromenade und umarmen uns fest. Bis jetzt hatten wir auf dieser Reise unheimliches Glück. Wir haben so viel gesehen, so viel erlebt. Viele nette Menschen haben wir getroffen, und die meiste Zeit hat es einfach nur Spaß gemacht (Mist-Steigungen...) Wir vertragen uns super, und keiner denkt ans Heimfahren. Dankbar sind wir, dass wir das erleben dürfen und auch für das Glück, in einem reichen Land geboren worden zu sein...

 

Jetzt ist erstmal "Urlaub" angesagt. Denn ihr werdet ja nicht glauben, wir wären seit 7 Wochen auf Urlaub, oder? 

 

Wir suchen uns ein nettes Zimmer und dann: Ja, dann machen wir die Tür hinter uns zu, sperren ab, reißen uns die Kleider vom Leib und - stopfen sie ins Handwaschbecken, um endlich wieder saubere Klamotten zu haben. Was dachtet ihr denn???

 

Jetzt ruhen wir uns einmal aus, dann wollen wir nach Sulina zum Donaukilometer 0 schippern (es gibt keine durchgehende Straße) und eine Bootstour im Delta machen. Dann soll es weiter die Schwarzmeerküste runtergehen (Baden inklusive).

 

 

Und zum Schluss noch ein Rätsel. Wer die richtige Antwort weiß, darf mit uns nach Istanbul mitradeln!

 

 

 

Das Rätsel:

 

Er steht gemütlich im Schatten. 

Wir radeln in der Mittagshitze giftige Steigungen hoch.

 

Wer ist hier der Esel???


Wir freuen uns über eure Kommentare, Anregungen, Fragen...

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Anita (Mittwoch, 17 August 2016 08:54)

    Gratuliere euch! Die 1. Etappe habt ihr bereits geschafft - Super!!! Ich freue mich auf alle folgenden Etappen und Ziele und die spannenden, interessanten und lustigen Berichte die folgen. Wuensche euch weiterhin eine wundervolle gute Reise.liebe Gruesse v. d.RBMM - Anita

  • #2

    Mama (Mittwoch, 17 August 2016 09:13)

    Diese Rätsellosung ist sehr schwer.

  • #3

    Karl (Sonntag, 21 August 2016 19:44)

    Super gemacht
    Lösung:
    Ich würde sagen ihr. Denke mir jedenfalls auch immer das gleiche wenn ich einen Berg hinauflaufe.
    Zum Gewinn: Ich verspreche wir sehen uns in Istanbul.
    Lg Karl

  • #4

    Klaudia Graf (Sonntag, 13 November 2016 19:39)

    SCHÖN!!!!