Capitol Reef National Park

Um den Memorial-Day-Wochenends-Massen aus dem Weg zu gehen, verschieben wir die Besichtigung des Arches National Parks auf nächste Woche. Nicht, dass man vor lauter Touristen am Foto die Bögen nicht mehr sieht…

 

Wir fahren in den Capitol Reef National Park. Zur Abwechlung haben wir es einmal nicht mit roten Felsen zu tun, sondern mit rot-weiß-gestreiften.

 

Streifen machen schlank, Zacken tragen auf...
Streifen machen schlank, Zacken tragen auf...

 

Hopi und Zuni haben am Fremont River Petroglyphen (Felszeichnungen) hinterlassen. Leider zerstören immer wieder Felsstürze dieses Kulturgut, weil die Felsen einfach wegbrechen.

 

 

Im Fruita District haben Mormonen ab dem späten 19. Jhdt. Landwirtschaft und Obstbau betrieben.

 

Eindrucksvolle Felsformationen  wie The Castle auch hier.

 

 

Die Capitol Gorge Road ist eine enge Schotterstraße, die durch tolle Felslandschaft führt.

 

Der Capitol Gorge Trail führt durch eine Schlucht und später kurz über Felsen zu einem Pothole. Das sind für die Gegend typische Wasserlöcher, die Regenwasser halten. Dieses heißt The Tanks. Leider sind diese Tanks ausgetrocknet. Nur in einem schmalen Spalt finden wir Wasser.

 

 

Das nächste Ziel macht schon mehr her. Eine natürliche Brücke, die Hickman Bridge ist eine kurze Wanderung entfernt. Hier spricht uns ein nettes amerikanisches Pärchen an. Die Amerikaner erleben wir als sehr offen, oft sprechen sie uns an, und es ergeben sich nette Gespräche. Öfters ist die Einleitung der Stock, den Karl für Karin im Grand Canyon geschnitten hat. Er begleitet uns auf allen Wanderungen, und am Schluss bringen wir ihn wieder in den Grand Canyon zurück, wenn wir von der Nordseite kommen werden. Das ist dann ein Stock mit Erfahrung.

 

Wir finden auch noch eine zweite, kleine Brücke und Karin kann endlich einmal auf eine draufklettern. Denn bei den offiziellen ist es immer verboten:(

 

Wir finden hier auch einen Bayern, der begeistert die Brücke von allen Seiten fotografiert, bis wir ihn höflich darauf hinweisen, dass die richtige Brücke viel weiter oben ist…

 

 

Zum Tagesabschluss fahren wir noch zum Gooseneck- Overlook, wo der Bach im Canyon angeblich die Form eines Gänsehalses hat. Na jaaaa…

 

 

Unser heutiger Zeltplatz ist ein besonders nettes Fleckchen. Offenes Land, dahinter Berge, eine große Feuerstelle, in der schon bald ein schönes Lagerfeuer brennt. Und wo ein köstliches vegetarisches Chili köchelt. Am Boden brennt das Lagerfeuer, weiter hinten der Himmel in der Abendsonne. Mann, ist das schön!

 


Wir freuen uns über eure Kommentare, Anregungen, Fragen...